199 Schüler feiern mit Angehörigen und Freunden ihren Schulabschluss

199 Schüler unserer Schule bereiten sich auf ihren nächsten Lebensabschnitt vor und feiern dies zusammen mit Angehörigen und Freunden

199 Schüler unserer Schule haben die Oberstufe abgeschlossen und dies heute Vormittag mit einem bewegenden Festakt gefeiert. Von allen Absolventen erhielten 114 das Abiturzeugnis und 85 den CCH-Abschluss. Stolz nahmen sie ihre Urkunden entgegen im Wissen, dass sie einen Lebensabschnitt beenden, der ihnen die Grundlage für Erfolge in Mexiko, in Deutschland und überall auf der Welt geschaffen hat. Das Wissen und die Werte, die sie im Laufe ihrer Schulzeit erworben haben, sowie der Kontakt mit diversen Kulturen geben ihnen die notwendigen Werkzeuge, um überall anklopfen und in ihrer beruflichen wie persönlichen Entwicklung erfolgreich sein zu können.

Die Absolventen des CCH-Zweigs sind dafür qualifiziert, ihren Bildungsweg an jeder Universität Mexikos fortzusetzen. Sie können auch an einer Universität in Deutschland studieren, wenn sie ein in Deutschland als „Studienkolleg“ bekanntes Vorbereitungsjahr absolvieren. Dagegen haben Schüler, die den deutschen Zweig mit dem Abitur abschließen, den direkten Zugang zur Universität ihrer Wahl in Deutschland, ohne vorher das Studienkolleg durchlaufen zu müssen.

Während der Veranstaltung wurden Exzellenzstipendien von renommierten Hochschulen wie der CESSA Universidad, Universidad Anáhuac, Universidad Iberoamericana, Universidad Panamericana und dem Instituto Tecnológico Autónomo de México überreicht. Ferner vergab unsere Schule das „Humboldtstipendium“ an den Schüler mit dem besten Notendurchschnitt jedes Campus. Die Feier wurde von Schülern mit Musikstücken wie „Voi che sapete“ aus „Figaros Hochzeit”, „This is me“ und „A todo pulmón“ begleitet.

Der Vorsitzende des Schulvorstands, J. Eugenio Castañeda, betonte in seiner Ansprache an die Absolventen: „Die Gesellschaft braucht Männer und Frauen, die über ihre technische und wissenschaftliche Ausbildung hinaus Werte wie Gerechtigkeit, Ehrlichkeit, Toleranz, Wahrheit und Respekt vor der Autorität zu bewahren und zu vermitteln suchen. Auch wenn ihr eine Zeitlang im Ausland studieren und leben solltet, werden die meisten von euch nach Mexiko zurückkommen, in dieses so wunderbare und großzügige Mexiko, das aber so dringend mehr soziale Gerechtigkeit und bessere Chancen für alle nötig hat. Diejenigen, die wie ihr das Privileg hatten, Zugang zu einer exzellenten bikulturellen Bildung zu haben und mehrere Sprachen zu erlernen, tragen auch die Verantwortung, zum Wohlergehen ihres Landes und ihrer Gesellschaft beizutragen.“

An dem Festakt nahmen unter anderem teil: der deutsche Botschafter Viktor Elbling, die Leiterin der Abteilung für die Anerkennung und Revalidierung von Studiengängen (DGIRE) der UNAM, Manola Giral de Lozano, die Vizepräsidenten des Schulvorstands, Dieter Holtz, Birgit Schwarz und Otto Wagner sowie die Schulleiter der drei Campus, Andreas Henkel, Edeltraud Smolka und Wolfgang Scheuble.

Comments are closed.