19. September 2018: Freude und Trauer liegen an diesem Tag eng beieinander

19. September 2018: Freude und Trauer liegen an diesem Tag eng beieinander

Freude über die Ankunft von Gästen aus Deutschland – und Trauer über das Erdbeben des vergangenen Jahres. So begrüßten wir am Campus Süd im Rahmen des Schüleraustausches unsere Gäste aus Braunschweig mit einer festlichen Zeremonie. Mit der diesjährigen Ankunft der Schüler feiern wir das 20-jährige Jubiläum des Deutschlandaustausches. Über einen so langen Zeitraum den Kontakt zwischen unseren Schulen aufrecht zu erhalten – und dabei immer wieder an alte Freundschaften anzuknüpfen und neue aufzubauen – ist eine großartige Leistung. Deshalb ehrten wir während der Zeremonie die Initiatoren und langjährigen Organisatoren des Programms: Peter Weigang, Jürgen Berkle aus Deutschland (die diesmal nicht dabei sein konnten) und Liesel Brügemann aus Mexiko erhielten Urkunden und Geschenke als Dank für ihre langjährige Arbeit.

Wir verbinden den 19. September leider auch mit einen schrecklichen Tag in der Geschichte Mexikos. Zwei starke Erdbeben – 1985 und 2017 – erschütterten die Hauptstadt. Um den Opfern der beiden Beben zu gedenken, hielt ganz Mexiko-Stadt um 13.14 Uhr eine Schweigeminute ab. Viele unserer Schüler gedachten dabei auch unseren Alumni Juan Carlos Álvarez Díaz González (Gen. 2017) und Rubén Ortiz Garcia (Gen. 2015): Beide kamen beim Erdbeben im vorigen Jahr ums Leben.

Bei uns allen wurde die Erinnerung an die Ereignisse dieses Bebens vor allem durch den anschließenden Probealarm wachgerufen. Sehr emotional, gleichzeitig ruhig und nachdenklich begaben wir uns zu den Sammelpunkten, die im Falle eines Erdbebens aufzusuchen sind.

Aber jetzt schauen wir nach vorn und wünschen vor allem unseren Austauschülern eine tolle und interessante Zeit in unserer Schule, unserer Stadt und unserem Land.

Comments are closed.