Die Universität Tecnológico de Monterrey lud uns zum TECMUN Jr. ein, und wir erhielten zwei Preise und eine Auszeichnung!

Am 8., 9. und 10. Oktober diesen Jahres nahmen einige unserer Schüler, Mitwirkende am Modell der Vereinten Nationen (MUN), an dem Wettbewerb teil, der vom Tecnológico de Monterrey, Campus Estado de México, organisiert wurde. Dieser Wettbewerb, der größte seiner Art in ganz Lateinamerika, brachte mehr als 700 Teilnehmer verschiedener Schulen zusammen.

Unsere Schule entsandte 14 „Delegierte“, die sich über drei Tage lang an intensiven Debatten beteiligten. Diskutiert wurden relevante Themen für das aktuelle Weltgeschehen, wie etwa die derzeitige Lage im Yemen, die aktuelle Migrationskrise oder die Probleme, die sich durch die Quecksilberverseuchung ergeben.

Veranstaltungen dieser Art sind von groβer Bedeutung, denn sie bereiten die Schüler nicht nur als gute Redner vor, sondern erweitern auch deren Weltbild sowie das Bewusstsein für die Komplexität der Probleme unseres Planeten.

Außer dem Zugewinn an Erfahrung bei jedem unserer Delegierten, konnten wir bei unserer Rückkehr zur Schule auch noch zwei Preise und eine Auszeichnungen vorweisen! Zwei unserer Schüler wurden zu den besten Abgeordneten ernannt, nämlich Samuel Durán und Carla Ochoa. Des Weiteren erhielt Marcela Vega eine Auszeichnung.

Als Betreuer der AG freue ich mich natürlich sehr über das Ergebnis unserer Teilnahme, aber noch schwerer wiegt für mich die Hingabe und die Begeisterung, welche die Teilnehmer der AG Woche für Woche an den Tag legen. Wir bereiten uns nun weiter auf zukünftige Modellveranstaltungen vor und richten unsere Anstrengungen als nächstes auf das Ziel, unseren Erfolg an der Universität Yale zu wiederholen, deren Veranstaltung wir im Januar des kommenden Jahres besuchen werden.

Der Text wurde von unserem Schüler Diego Cervantes verfasst.

Comments are closed.