Totenaltar 2020 im Kindergarten und der Primaria des Campus Nord

Der Tag der Toten ist eine der schönsten und wichtigsten Traditionen in unserem Land. Im Kindergarten und in der Grundschule des Campus Nord ist dieses Fest jedes Jahr ein spektakuläres Ereignis, so auch dieses Mal – der aktuellen Situation in Mexiko und in der Welt zum Trotz. Heute um 9:30 Uhr fand diese großartige virtuelle Veranstaltung statt.

 

Der Totenaltar 2020 wurde zwei Personen gewidmet: Zum einen dem deutschen Komponisten Ludwig van Beethoven, der die moderne Musik revolutioniert und die Art und Weise verändert hatte, wie Musik komponiert und geschätzt wurde. Zum anderen ehrte der Altar Matilde Montoya; sie war die erste Mexikanerin, die den akademischen Doktortitel erhalten und ein Vermächtnis hinterlassen hat, das Frauen den Zugang zu beruflicher Bildung im Land ermöglicht.

 

Die Veranstaltung begann mit den Worten der Leiter des Kindergartens und der Grundschule. Als nächstes genossen wir die Präsentationen der dritten und sechsten Klasse mit Liedern wie „Qué chula es Puebla!“, „Color esperanza“, Symphonie Nr. 6 und Nr. 5 sowie „Ode an die Freude.” Auch gab es ein Gedicht über Matilde Montoya sowie eine Darstellung des Lebens von van Beethoven. Die Kindergartenkinder trugen wundervolle kleine Calaverita-Gedichte vor, die sich mit den beiden oben genannten Persönlichkeiten befassten. Darüber hinaus führte uns Eduardo Becerra mit tollen Erklärungen durch den virtuellen Totenaltar.

 

Zum Abschluss der Veranstaltung richteten der Präsident des Schulvorstands sowie der Geschäftsführer der Deutschen Schule einige Worte an die Anwesenden und gratulierten zu dem einzigartigen Event voller Fantasie und Kreativität. Einen Altar dieser Art hatte es noch nie zuvor gegeben!

 

Wir möchten uns bei allen bedanken, die diese wundervolle Veranstaltung möglich gemacht haben. Wir danken dem Elternbeirat für seine großartige Arbeit und sein Engagement für dieses Projekt sowie den Direktoren, Lehrkräften, Schülern und Eltern, die mit so viel Begeisterung daran teilgenommen haben, damit diese Tradition am Campus Nord auch unter besonderen Bedingungen gelebt werden konnte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You must be logged in Log in »